Die Wasserqualität Zuhause verbessern

Wasserqualität mit Wasserfilter verbessern

Wasser ist ein kostbares Gut, ohne das wir einfach nicht leben können. Aber genau wie die Luft ist sie sehr empfindlich gegenüber ihrer Umgebung.

Das Wasser in unseren Waschbecken, Duschen und Badewannen muss daher vorsichtig über geeignete Leitungen befördert werden, um seine Qualität nicht zu beeinträchtigen, was unsere Gesundheit gefährden würde. Wir müssen auch die für ihre Erhaltung wesentlichen Maßnahmen in unser tägliches Leben integrieren, denn Trinkwasser ist keine unerschöpfliche Ressource.

Zu diesem Zweck gibt es Geräte, wie bspw. Wasserfilter, die von Forschern und Fachleuten auf diesem Gebiet entwickelt wurden. Technische und dauerhafte Lösungen, die Ihnen das Gefühl geben, sich wohler zu fühlen. Nachfolgend möchten wir einige Möglichkeiten zur Optimierung der Wasserqualität vorstellen.

Effektive Lösungen zur Verbesserung der Wasserqualität

Einige Menschen sind der Meinung, dass der Geschmack von Leitungswasser unangenehm ist. Um dies zu beheben, können die folgenden Lösungen dieses Problem lösen. Um die Wasserqualität und damit auch den Geschmack des Wassers zu verbessern, wird empfohlen, einen Wasserfilter zu verwenden. Ein wirklich guter Filter ist der Alvito Wasserfilter. Dieses Gerät wird direkt auf dem Wasserhahn oder unter der Spüle platziert. Er dient dazu, das Wasser zu reinigen und geruchlos zu machen. Laut Spezialisten entfernt dieses Gerät 99% der Verunreinigungen wie Kalk, Chlor und Schwermetalle. Zusätzlich können auch Wasserionisatoren verwendet werden. Dadurch kann die Qualität des Leitungswassers verbessert, indem es alkalisch wird. Es ist gesundheitsfördernd und verzögert die Alterung der Körperzellen. Laut Studien hat dieses Zubehör eine antioxidative Wirkung. Alternativ zum konventionellen Wasserfilter wird die Installation eines Wasserenthärters empfohlen. Dieser sorgt dafür, dass der Geschmack des Wassers durch die Eliminierung von Kalk verbessert wird.

Warum einen Wasserfilter verwenden?

Ein Wasserfilter dient zum Filtern des Wassers. Viele Haushalte nutzen bereits einen Wasserfilter, um Schadstoffe aus dem Wasser zu entfernen. Diese Art von Zubehör ist die effektive Lösung gegen unerwünschte Elemente im Leitungswasser. Die Verwendung eines Wasserreinigers hilft jedem, Chlor loszuwerden. Chlor lässt das Wasser schlecht schmecken. In letzter Zeit hat sich die Konzentration dieser Komponente erhöht. Und auch wenn das Leitungswasser bereits vor der Nutzung durch die Haushalte aufbereitet wurde, ist es besser, die Qualität des Trinkwassers zu verbessern. Dieses Gerät entfernt auch Kalk aus dem Wasser. Der Einsatz des Filters hilft, Kalkablagerungen an Armaturen und anderen Sanitäranlagen zu vermeiden. Für diejenigen, die ein antibakterielles Gleichgewicht aufrechterhalten wollen, müssen sie einen magnetisierten Wasseraufbereiter verwenden.

Für Ihren täglichen Gebrauch ist die Wasseraufbereitung unerlässlich und darf nicht vernachlässigt werden, um Ihr Wasser von Kalk und Verunreinigungen zu befreien. Es ist wichtig, die Wasserqualität zu verbessern, um die Gesundheit zu schützen.

Kalk – ein Feind der Wasserleitungen und der Haushaltsgeräte

Während hartes Wasser keine Gesundheitsgefährdung darstellt, ist dies bei Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen, Geschirrspülern, Wasserkochern oder  sogar Wasserhähnen nicht der Fall. Wasser, das zu viel Kalk enthält, produziert Kalkablagerungen, der agglomeriert und das Rohr oder den Wasserhahn verstopft. Die Wasserhärte ist deutschlandweit nicht gleich. Vor einer Installation ist es ratsam, sich Ihre Wasserrechnung anzusehen, auf der die Wasserhärte Ihrer Gemeinde angegeben werden sollte.

Es gibt mehrere Technologien zur Entkalkung des Wassers, von denen die wichtigsten wie folgt sind:

Die effektivste Art, gegen zu hartes Wasser zu kämpfen, ist der Wasserenthärter, der vor dem Hauswasserkreislauf platziert wird. Das Prinzip ist einfach, der Enthärter entfernt Kalzium und Magnesium aus dem Wasser und ersetzt diese Mineralien durch Natrium. Das Wasser durchströmt einen Austauscher. Dieses ist mit Aktionenaustauscherharz gefüllt, das Kalzium- und Magnesiumionen zurückhält und im Austausch Natriumionen freisetzt. Nachdem das gesamte Natrium das Wasser passiert hat und das Harz mit Kalzium gesättigt ist, muss es regeneriert, d.h. mit Natrium durch sehr salzhaltiges Wasser aufgeladen werden. Im Zuge der Weiterentwicklung der Technologien wird der Wasser- und Salzverbrauch reduziert. Zudem können spezielle Geräte verwendet werden, um vor einem Salzmangel zu warnen.

Osmoseanlage zur Verbesserung der Trinkwasserqualität

Eine Osmoseanlage kann das für den Verbrauch bestimmte Wasser filtern, indem sie Nitrate und andere unerwünschte Elemente entfernt. Aber seien Sie vorsichtig, zu gereinigtes Wasser kann auch Mineralien beseitigen, die für die Gesundheit nützlich sind.

Regenwassernutzung

Wasser ist ein immer wertvolleres Element, warum sollte man es nicht zurückgewinnen? Von einfachen Regenwassertonnen bis hin zu echten Erdtanks gibt es viele Lösungen, aber Vorsicht bei der Verwendung.

Der Einsatz im Freien zum Bewässern von Pflanzen und Rasenflächen oder zum Waschen eines Autos ist völlig kostenlos.

Seien Sie jedoch vorsichtig bei der Verwendung von Regenwasser im Haus. Hier sollten Sie vorher in Erfahrung bringen, ob die Nutzung von Regenwasser für die Toilettenspülung oder für die Waschmaschine in Ihrem Landkreis erlaubt ist. In jedem Fall müssen die Kreisläufe, in denen diese Art von Wasser verwendet wird, eindeutig gekennzeichnet und die Armaturen gegebenenfalls mit einer Sperreinrichtung versehen sein, da dieses Wasser als nicht verbrauchsfähig gilt. Weiterführende Informationen zur Regenwassernutzung finden Sie auf der Website des Umweltbundesamts.

Über Redaktion 25 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*