Fenstersauger: Die effektivste Art, Fenster zu reinigen?

Fensterreiniger

Eine gute Hausfrau weiß sicherlich, wie man Fenster putzt, um keine Schlieren zu hinterlassen. Hausmethoden wie das Mischen von Wasser mit Essig oder Spülmittel sind natürlich effektiv, aber auch zeitaufwendig. Nicht nur das, später müssen Sie hart arbeiten, um die unansehnlichen Schlieren loszuwerden. Wir haben einen einfacheren Weg gefunden – einen Fenstersauger.

Das Reinigen von Fenstern ist mit viel Aufwand verbunden. Wenn Sie trockene Papiertücher verwenden, ist die traditionelle Art der Fensterreinigung auch nicht sehr ökologisch und ökonomisch. Auf der Suche nach der goldenen Mitte sind wir auf Fenstersauger gestoßen und wir müssen ganz offen zugeben – der Frühjahrsputz mit diesem Gerät ist ein wahres Vergnügen. Dieses unscheinbare Gerät sieht aus wie ein kleiner Handstaubsauger, ausgestattet mit einem Gummiwischer.

Wie reinigt man Fenster mit einem Fenstersauger?

Zunächst beginnt die Arbeit mit einem gründlichen, manuellen Abwischen des Fensterrahmens. Anschließend mit einem in Flüssigkeit getränkten Schwamm (oder manuellem Glasreiniger) das Glas waschen. Setzen Sie den Fenstersaugersauger an und entfernen Sie das überschüssige Wasser, indem Sie es in das Gerät saugen. Reinigen Sie das Glas ggf. erneut mit Spülmittel und wiederholen Sie den Absaugvorgang.

Die Verwendung eines Fenstersaugers verkürzt die Reinigungszeit um mehr als die Hälfte. So ist der Frühjahrsputz nicht nur gründlicher, sondern auch schneller erledigt und es bleibt mehr Zeit für Aktivitäten, die Spaß machen.

Wie funktioniert ein Fenstersauger?

Wenn Sie den Kauf eines Fenstersaugers planen, sollten Sie wissen, nach welchem Prinzip solche Geräte arbeiten. Trotz des äußeren Anscheins ist ein Fenstersauger ein äußerst einfaches Gerät. In den meisten Fällen wird ein Set mehrere Elemente enthalten. Das wichtigste ist natürlich der so genannte Fenstersauger. Seine Aufgabe ist es, das Schmutzwasser nach dem Reinigen des Fensters aufzufangen. Das Wasser kommt in einen eingebauten Behälter mit einem Fassungsvermögen von meist 100 ml.

Ein wirksamer Fenstersauger sollte das Glas vollständig trocken lassen. Welche Geräte das sind, erfahren Sie in diesem Fenstersauger Test. Außerdem sollte er keine Schlieren hinterlassen, die ein manuelles Polieren erfordern. Zu einem qualitativ guten Gerät gehören auch mindestens zwei Abstreifer, die unterschiedlich breit sind.

Welche Gerätearten gibt es?

Wenn wir ein Gerät zum Reinigen von Fenstern kaufen wollen, haben wir einige Alternativen zur Verfügung. Sie zu kennen und die Unterschiede zu verstehen, wird uns helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Kabelloser Fensterreiniger

Fenstersauger mit eingebautem Akku sind mit Abstand am beliebtesten. In Bezug auf diesen Gerätetyp hat sich der Name “Akku-Fenstersauger” eingebürgert. In diesem Artikel geht es genau um diese Geräteart.

Dampfreiniger für Fenster

Dieser Gerätetyp ist mit einem Dampferzeuger ausgestattet. Der Dampfreiniger erhitzt Wasser bis zum Siedepunkt und verändert dadurch seinen Aggregatzustand. Der heiße Dampf löst den Schmutz effektiv an und Sie können ihn leicht entfernen. Der Dampf-Fenstersauger ist eine vielseitige Lösung, die auch für andere Arten von Oberflächen geeignet ist.

Magnetischer Fensterreiniger

Dieser Gerätetyp ist für die Reinigung schwer zugänglicher Stellen geeignet. Der magnetische Fensterreiniger besteht aus zwei unabhängigen Elementen. Einer wird auf der Innenseite und der andere auf der Außenseite der Fensterscheibe montiert. Der Magnet zieht die Elemente zueinander an, wodurch die Reinigung der Fenster von außen erleichtert wird. Und was wichtig ist – sicherer. Wir müssen uns nicht aus dem Fenster lehnen, um die entlegensten Stellen des Glases zu erreichen.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Die Liste der Faktoren, auf die man achten muss, wenn man einen Fenstersauger kaufen möchte, ist ziemlich lang. Der Preis ist natürlich einer davon, wenn auch nicht der wichtigste. Es sind die technischen Parameter, die hauptsächlich bestimmen, wie effektiv der gewählte Fenstersauger sein wird.

Batteriekapazität und Ladezeit

Ein guter Fenstersauger sollte sich durch einen geräumigen Akku auszeichnen. 25 Minuten Arbeit mit einer einzigen Ladung können als ein gutes Ergebnis angesehen werden. Die besten Modelle erreichen eine Betriebszeit von bis zu 40 Minuten. Mit einer solch langen Zeit können Sie problemlos ein Dutzend Fenster reinigen. Was ist, wenn unsere Bedürfnisse größer sind? In einer solchen Situation kann die Zeit, die benötigt wird, um die Batterie wieder vollständig zu laden, von Bedeutung sein. Dies hängt natürlich mit der Größe des Akkus zusammen und reicht von 2 bis sogar 6 Stunden.

“Reichweite”

Die “Reichweite” hängt direkt von der oben genannten Batteriekapazität ab. Dieser Wert wird normalerweise in Quadratmetern und nicht in Fenstern angegeben. Sie legt fest, wie groß die Glasfläche ist, die wir trocknen können, ohne das Gerät an das Ladegerät anschließen zu müssen.

Fassungsvermögen des Schmutzwassertanks

Ein weiterer wichtiger Parameter, der den Komfort bei der Benutzung des Geräts beeinflusst. Je größer der Schmutzwasser-Behälter ist, desto seltener müssen wir den Waschvorgang unterbrechen, um ihn zu entleeren. Es sollte jedoch bedacht werden, dass sich die Kapazität auch auf das Gewicht und die Größe des Geräts auswirkt.

Reinigungsdüsen und Zubehör

Die meisten Fenstersauger sind mit mindestens einer Glasdüse ausgestattet. Die Standardbreite liegt zwischen 270 und 280 mm. Die besseren Modelle werden mit einer extra kleinen Düse geliefert. Die kleine Düse ist ideal für schmale Fenster und Spiegel. Vor dem Kauf lohnt es sich auch zu prüfen, welches zusätzliche Zubehör Sie in der Verpackung finden werden. Einige Hersteller legen den Sets ein austauschbares Mikrofaserpad, einen zweiten Akku oder einen Glasreiniger bei.

Über Redaktion 97 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*