Liposuktion: Ist eine Fettabsaugung ökologisch sinnvoll?

Fettabsaugung ökologisch sinnvoll

Die Liposuktion, besser als Fettabsaugung bekannt, gehört zu den beliebtesten und häufigsten plastisch-chirurgischen Operationen, um den Körper zu formen und Fettpölster zu entfernen. Da dieser Eingriff meist unter lokaler Anästhesie mittels Kanülen durchgeführt wird und oftmals nur als kleiner Eingriff gesehen wird, wird leider oft auf einen qualifizierten Spezialisten verzichtet, was meist zu Komplikationen führt.

Allgemeine Informationen rund um den Eingriff

Eine Fettabsaugung kann prinzipiell überall dort erfolgen, wo sich Fettpölster befinden. Sehr beliebt ist dabei der Po, der Bauch, die Hüften, die Oberschenkel, die Waden, das Kinn und die Oberarme. Bei manchen Stellen ist es weitaus kniffliger das Fett gleichmäßig zu entfernen als bei anderen (siehe Viszeralfett = Bauchfett). Diese aufwändigeren Eingriffe verlangen daher noch mehr nach einem Spezialisten. Auch die Menge des Fettes, welches abgenommen werden kann, hängt von der Menge des vorhandenen Fettes ab. Wichtig ist es auch den Körper als ganzheitliche Einheit zu sehen und mittels Bodyforming, dabei werden auch die Übergänge zu anderen Körperrealen behandelt, sinnvoll und ästhetisch zu formen. Die Fettabsaugung ist ein sehr gängiger Eingriff, der je nach „Region“ bzw. nach der Menge an Fett die abgesaugt wird, berechnet wird. Die Preise starten ab ca. 2000€ pro Region, jede weitere Region kostet zusätzlich circa 800€. Hierbei ist immer wichtig genau auf die Bedürfnisse des Patienten einzugehen und demnach die sinnvollste Herangehensweise zu erarbeiten, danach richten sich im Endeffekt die Kosten.

Der Ablauf soll möglichst schonend erfolgen

Meist wird die Fettabsaugung im Dämmerschlaf oder unter Lokalanästhesie durchgeführt, dabei werden im Bereich welcher Behandelt wird kleine, ca. 4 mm große Stiche gesetzt. Durch diese Zugänge wird mittels vibrierender Kanüle das Fett abgesaugt. Die verwendete Kanüle weist mehrere kleine Löcher auf an dessen Ende ein Unterdruck erzeugt wird, welcher wie ein Hobel die Fettzellen aus dem Gewebe löst und absaugt. Wichtig ist auch das umliegende Gewebe, Blutgefäße, Bindegewebe, usw. zu schonen, daher wird eine vibrierende Kanüle verwendet oder auf die wasserstrahlassistierte Liposuktion zurückgegriffen. Bei dieser Technik wird von der Kanüle Wasser ausgestrahlt, welches die Fettzellen ausspült. Je nachdem wieviel Fett abgesaugt wird, muss auch die Art der Betäubung und Nachsorge variieren. Wenn die Menge an Fett die abgesaugt werden soll, mehr als 3 Liter ist sollte der Eingriff stationär gemacht werden und Überwachung auch über Nacht stattfinden. Wichtig ist immer eine professionelle und ausreichende Beratung vor einem Eingriff.

Für wen ist eine Liposuktion geeignet?

Natürlich kann man überall Fett absaugen, wo es auch welches gibt, auch der Menge an Fett die entfernt werden kann sind (fast) keine Grenzen gesetzt! Je mehr Fett entnommen wird desto größer ist auch die Belastung für den Körper, Mengen ab 8 Liter sollten daher nur unter stationärer Überwachung durchgeführt werden und sollten auf jeden Fall von einem Experten auf diesem Gebiet durchgeführt werden! Wichtig ist gerade bei sehr großen Fettmengen, die abgesaugt werden, dass der Übergang zu anderen Arealen auch mitgestaltet wird und nicht zu viel Fett entnommen wird. Sollte das Unterhautfett zu leer ist, können Dellen sichtbar werden, dies ist ein Zeichen von zu viel Fett, das entnommen wurde. Bei einem ausführlichen Beratungsgespräch kann auf solche Themen eingegangen und diese Situation verhindert werden. Eine Fettabsaugung kann auch mit anderen Operationen zusammen durchgeführt werden, dabei findet sie zum Beispiel oft bei Körperstraffungen Anwendung, um den Übergang zwischen den Arealen weicher zu gestalten. Einzelne Areale wie zum Beispiel die Brustmuskeln oder der Bauch können mithilfe von Fettabsaugung definiert werden.

Welche Komplikationen können bei der Fettabsaugung entstehen?

Vor jeder Operation sollten Sie sich genauestens mit Ihrem Arzt über mögliche Komplikationen wie auch Nebenwirkungen unterhalten. Eine mögliche Komplikation besteht im Auftreten von Unebenheiten, kleine Dellen können gerade kurz nach dem Eingriff störend sein, diese lassen sich jedoch meistens mittels Lipomassage aufheben. Sollte nach einigen Wochen dennoch Dellen bleiben können diese mit einem weiteren Eingriff korrigiert werden. Eine Zeitlang wurde gerade die Fettabsaugung, aufgrund einer Lungenembolie, in den Medien als gefährlich eingestuft, dies ist jedoch auf nicht ausreichend entwickelten Geräten und nicht gut ausgeführt Methoden zurückzuführen. Aufgrund der modernisierten Geräte kann diese Lungenembolie, dabei gelangen Fettzellen in verletzte Blutgefäße und verschleppen sich in die Lunge, so gut wie ausgeschlossen werden. Die Beschädigung von Blutgefäßen kann durch die vibrierenden Kanülen vermeidet werden.

Ist das Ergebnis nach dem Eingriff dauerhaft?

Fettzellen, die abgesaugt wurden, sind auch dauerhaft entfernt. Dennoch gibt es bei massiver Gewichtszunahme natürlich die Gefahr das auch in abgesaugten Arealen wieder leichte Fettpölsterchen entstehen. Auch nach der Fettabsaugung ist auf die eigene Gesundheit zu achten. Dazu gehört eine gesunde und ausgewogene Ernährung und außerdem genügend Bewegung.

Über Redaktion 99 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*