Vorteile einer vegan – vegetarischen Lebensweise

vegane und vegetarische Lebensweise hat Vorteile

Ernährung ist heutzutage ohne Frage ein heiß diskutiertes Thema. Zu viele Möglichkeiten gibt es mittlerweile und jede Ernährungsweise hat ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Besonders aber die vegetarische und vor allem die vegane Ernährung werden heute stärker diskutiert denn je. Nicht nur bezogen auf Nachhaltigkeit und unsere Umwelt, sondern auch in direktem Bezug auf unseren Körper. Zwar ist das Thema Vegetarismus schon deutlich mehr in der Mitte der Gesellschaft angekommen als noch vor ein paar Jahren, dennoch eilen immer noch einige Vorurteile voraus. Als Vegetarier könne man ja sowieso keine körperliche Leistung erbringen und sei noch dazu bestimmt unterernährt, sind nur zwei Beispiele in einer Reihe von vielen.

Doch welche Vorteile bringt eine vegetarische oder vegane Lebensweise wirklich mit sich und wo liegen eigentlich die Unterschiede?

Vegetarier vs. Veganer – Wo ist da der Unterschied?

Der Unterschied von vegetarischer zu veganer Ernährung ist an sich ziemlich einfach und in einem Satz erklärt:

Wohingegen Vegetarier bei deren Ernährung nur auf alle Endprodukte verzichten, für die es notwendig ist, das Tier zu töten, verzichten Veganer auf alle Produkte tierischen Ursprungs. So wird bei einer veganen Ernährungsform beispielsweise auch auf Eier, Milch, Käse und Honig verzichtet.

Drei Gründe für eine vegane/vegetarische Lebensweise

1.) Umwelt

Unter dem immer steigenden Fleischkonsum leidet nichts so sehr, wie unserer Erde – der Planet auf dem wir leben. Das Artensterben, die Klimaerwärmung und der extrem hohe Verbrauch an Ressourcen, sind zu einem nicht unerheblichen Teil auch auf den hohen Konsum und die damit verbundene Produktion von Fleisch zurückzuführen.

Kühe, beispielsweise, stoßen rund 10 % der weltweit erzeugten Treibhausgase aus. Vereinfacht dargestellt: Der jährliche Ausstoß an Methan einer einzigen Kuh, hat den gleichen Effekt auf unsere Umwelt, wie die CO2-Emissionen eines Mittelklassewagens bei einer Laufleistung von ca. 18.000 Kilometern im Jahr.

Außerdem interessant: Für die Produktion von Fleisch wird pro Kilogramm 15 mal so viel Wasser verbraucht, wie für ein Kilogramm Obst oder Gemüse.

Anhand dieses einen Beispiels zeigt sich also schon deutlich, dass für die Produktion der Nahrung eines Vegetariers oder Veganers deutlich weniger Ressourcen benötigt werden, als im Vergleich zu einer herkömmlichen Ernährung mit Fleisch, weshalb diese Ernährungsweise in der Summe um einiges umweltfreundlicher ist.

2.) Gesundheit

Dass unsere Ernährung einen riesigen Einfluss auf unsere Gesundheit hat, ist lange kein Geheimnis mehr. Nehmen wir viel Fastfood zu uns und trinken überwiegend Soft- oder Energydrinks, steigert das das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung enorm. Doch mittlerweile ist auch bekannt, dass nicht nur Zucker und die falschen Fette schlecht für unseren Körper und unsere Gesundheit sind, sondern auch die falschen Proteine zu Krankheiten und gesundheitlichen Problemen führen können.

Studien zeigen folgendes: Das Risiko einer Herz- Kreislauferkrankung senkt sich um unglaubliche 55 %, sobald man seine Proteine, bei einer veganen oder vegetarischen Ernährung, nicht durch tierische Produkte zu sich nimmt und nur einmal die Woche Hühnchen zum Mittag steigert das Krebsrisiko bereits um das Dreifache, gegenüber einer vollwertig pflanzlichen Ernährung.

Damit zeigt sich also auch hier ein positiver Effekt, denn eine vegetarische oder gar vegane Ernährung kann maßgeblich dazu beitragen, gesünder zu leben und Krankheiten vorzubeugen.

3.) Tiere

Nicht zuletzt leiden natürlich vor allem die vielen Tiere unter der heutzutage herkömmlichen Ernährungsweise. Gerade deshalb ist es nicht überraschend, dass vor allem unsere Tierwelt von einer Umstellung auf eine vegetarische oder vegane Ernährung extrem profitiert. Auf der ganzen Welt sind die Bestände etlicher Tierarten durch die Klimaerwärmung, beziehungsweise die Zerstörung derer Lebensräume soweit geschrumpft, dass viele von Ihnen nun vom Aussterben bedroht sind.

Allein für den Anbau von Soja wurden bereits 70 % des Amazonas Regenwaldes abgeholzt und damit riesige Flächen von natürlichem Lebensraum tausender Tierarten zerstört. Interessant dabei ist, dass 90% des weltweit angebauten Sojas für Tiernahrung von Nutztieren verwendet wird. Wäre es da nicht sinnvoller, Soja direkt für uns zu nutzen und nicht für Tiernahrung, fragst du dich? Absolut, denn wir bräuchten nicht nur deutlich weniger Fläche für den Anbau und könnten allein deshalb viele Tierleben schützen, sondern könnten auch gleichzeitig all die Tiere bewahren, die sonst auf unserem Teller landen würden.

Es wäre also aus vielen guten Gründen sinnvoll, zumindest über eine kleine Umstellung unserer Ernährungsweise nachzudenken. Denn damit schützen wir nicht nur uns selbst vor Krankheit und tun unserem Körper etwas Gutes, sondern wir schützen als Vegetarier und Veganer auch unzählige Tiere und vor allem unseren Planten, auf dem wir leben.

Vegetarisch oder vegan zum Ausprobieren

Zahlreiche Hotels und Restaurants bieten ihren Gästen vegane und vegetarische Angebote. Manche Adressen haben sich dabei sogar dem fleischfreien Dasein für ihre Gäste verschrieben und servieren ausschließlich vegane Kost.

Ein Beispiel für ein solches Hotel ist das SEINZ Wisdom Resort in Bad Kohlgrub im schönen Süden von Deutschland.  Verschiedene Angebotspakete ermöglichen den Gästen im Urlaub eine Art Probelauf in Sachen vegetarische oder vegane Ernährung. Die Küche kommt komplett ohne Fleisch aus und zeigt so jeden Tag aufs neue wie lecker das sein kann und wie gut man sich und dem eigenen Körper damit tut.

Über Redaktion 52 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*