Was sind Alpaka und warum ist ihre Wolle so wertvoll?

Alpaka

Alpakas sind Kameliden, die in Südamerika leben. Im Vergleich zu anderen Kamelidenarten sind Alpakas die Tiere mit einer der wertvollsten Fasern: wegen ihrer Qualität und höchsten Produktion.

Alpakas werden ausschließlich zur Fasergewinnung gezüchtet. Es gibt zwei Zuchtformen von Alpakas, Huacaya und Suri. Huacaya-Alpakas zeichnen sich durch ihr flauschiges, lockiges Haar aus, während Suri durch ihre langen, seidigen Dreadlocks gekennzeichnet sind.

Geschichte der Alpakas

Alpakas leben seit Jahrtausenden in den hohen Anden Südamerikas. Die größte Entwicklung des Alpakas wird mit der Zivilisation der Inkas in Verbindung gebracht. Zur Zeit der Inkas hing die Herstellung von Fasern aus Alpakas und deren Produkten vom Status der Person, der Religion und der Einhaltung der erforderlichen Vorschriften ab. Die Inkas wussten Schönheit und Perfektion zu schätzen. Die gut organisierte und ideenreiche Inka-Zivilisation schuf Fasern und schöne Stoffe. Auch die Inkas trugen zur Entwicklung der Alpakas bei.

Aus den Alpakas gewannen die Inkas exklusive und weiche Fasern für die Herstellung von Stoffen und Kleidung. Im Vergleich zu den europäischen Stoffen produzierten die Inkas Stoffe von bester Qualität. Diese Vorteile der Alpakafaser und ihrer Produkte machten sie zum wichtigsten Element im Inkareich. Der Umfang des Besitzes von Alpakaprodukten war ein Hinweis auf die soziale Stellung und den Reichtum der Inkas. Produkte aus Alpakas dienten auch der Bezahlung der Armee. Heere, die sich zurückzogen, zogen es vor, Lagerhäuser voller Stoffe zu verbrennen, anstatt sie der siegreichen Armee zu überlassen. Während der Invasion Südamerikas vor 500 Jahren glaubten die Spanier, dass Alpakas nicht so gut seien wie ihre Schafe. Sie wussten auch, dass diese Tiere für die Inkas ein Mittel zum Lebensunterhalt waren. Ihr Ziel war es also, die Alpakas auszurotten. Zum Glück halfen die hoch in den Bergen lebenden Indianer den Tieren beim Umzug. Auf diese Weise konnten die Alpakas vor dem Aussterben bewahrt werden. Es wurde festgestellt, dass vor der Kolonisierung in Südamerika etwa 40-50 Millionen Alpakas lebten. Derzeit gibt es nur noch etwa 3 Millionen dieser Tiere im ehemaligen Königreich der Inkas.

Alpaka Wolle

Alpakas haben eine einzigartige Wolle, die sehr warm, leicht und extrem weich ist. Außerdem ist sie erstaunlich stark und haltbar, was sie ideal für die Verarbeitung macht. Die Struktur der Alpakawolle verleiht den daraus hergestellten Produkten eine unglaubliche Wärmeleistung und Haltbarkeit. Wolle fühlt sich weich an, wie Seide, und glänzt. Aus diesem Grund ist es bei der Herstellung von hochwertigen Garnen und Textilien in Europa, Asien und den USA sehr gefragt. Alpakawolle gilt als eine der besten Naturwollen der Welt.

Alpakawolle gibt es in vielen natürlichen Farben, von reinem Weiß über verschiedene Variationen von Champagner bis hin zu dunkelbraun und sogar lavendelgrau, silbergrau und schwarz. Alpakas können miteinander gekreuzt werden und so mehr Farbvariationen hervorbringen, außerdem kann die geschorene Wolle gefärbt und auch mit jeder anderen Wollsorte gemischt werden.

Alpakas produzieren pro Jahr etwa 3-5 kg Wolle am ganzen Körper. Selektive Tierabdeckungen können dieses Gewicht erhöhen. Die Baby Alpaka Wolle (erste Wolle eines jungen Alpakas) ist die beste Wolle und ist am teuersten. Aus dieser herrlich weichen Wolle werden Produkte von höchster Qualität hergestellt. Die geschorene Alpakawolle wird in Stücke geteilt, wobei auf ihre Qualität und Reinheit geachtet wird. Die beste Qualität kommt von der Rückseite des Tieres, dem so genannten Schleier. Die Wolle vom Bauch, den Beinen und der Vorderseite der Brust ist von minderer Qualität, da sie mehr grobe Haare aufweist, die die Haut reizen können. Sie kann jedoch mit anderer Wolle gemischt werden und so zur Herstellung von Tüchern, Socken oder anderen Produkten verwendet werden.

Huacaya

Die Huacaya-Alpakafasern sind sehr fein und gekräuselt. Das führt dazu, dass die daraus hergestellten Produkte sehr lange ihre Form behalten. Die Wolle des Huacaya-Alpakas wird am häufigsten für die Herstellung von Garnen verwendet.

Suri

Suri-Wolle sieht aus wie lange Bleistiftlocken, nicht wie gerade, vom Körper herabhängende Dreadlocks. Die Wolle ist glänzend und fühlt sich glatter und seidiger an als Huacaya-Alpakawolle. Es wird häufig für hochwertige Produkte verwendet, die zeigen, wie schön es mit Licht funktioniert.

Lebensweise und Verhaltensweise

Alpakas sind sehr sanftmütige Tiere, die sich jedoch selbst versorgen. Es fällt ihnen leicht, sich an eine neue Umgebung anzupassen. Alpakas, die in den Hochanden leben, können sich an jedes Klima anpassen: trockene und heiße Sommer oder kalte Winter. Alpakas grasen das ganze Jahr über in Herden auf der Ebene der hohen Anden in Ecuador, Südperu, Nordbolivien und auch Nordchile in einer Höhe von 3500-5000 Metern über dem Meeresspiegel.

Die Weibchen erreichen die Geschlechtsreife im Alter von 18-24 Monaten. Die Trächtigkeit von Alpakas dauert zwischen 11 und 11,5 Monaten. Danach bringen die Weibchen nur ein Kind zur Welt. Zwei Wochen nach der Geburt des Kleinen ist das Weibchen wieder bereit, sich fortzupflanzen. Männchen kommen für die Zucht in Frage, wenn sie 3-4 Jahre alt sind.

Erwachsene Alpakas sind etwa 85 cm groß und wiegen zwischen 50 und 80 kg. Es wurde festgestellt, dass die Tiere etwa 20 Jahre alt werden können. Alpakas haben keine Schneidezähne, Hörner, Klauen oder Hufe. Auch die Hygiene ist einfach, denn Alpakas hinterlassen ihren Kot nur an wenigen Stellen im Paddock oder im Alpakahaus. Sie brauchen ein Mindestmaß an Territorium, etwa 30 Alpakas können auf einer Fläche von 0,5 Hektar leben.

Über Redaktion 107 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*