Gibt es ökologische Mittel gegen Stechmücken?

Mückenabwehr

Mit dem Summen einer Mücke aufzuwachen und anschließend nicht mehr einschlafen zu können ist für die meisten von uns ein Alptraum. Diese kleinen Insekten werden von Körperwärme und -feuchtigkeit angezogen und verursachen viele schlaflose Nächte, besonders in heißen Sommern. Was können Sie tun, um Moskitos zu bekämpfen, und was können Sie tun, wenn Sie gestochen werden?

Das mögen Stechmücken besonders gern

Eine Person leidet mehr unter Stechmücken als eine andere. Das liegt daran, dass manche Menschen Moskitos anziehen. Aber was bestimmt, dass der eine Mensch gestochen wird und der andere nicht? Experten haben jahrelang geforscht, um den Code zu knacken, warum Stechmücken eine Vorliebe haben. Jeder zehnte Mensch ist für Moskitos sehr attraktiv. Weibliche Stechmücken (Männchen stechen nicht) brauchen menschliches Blut, um fruchtbare Eizellen zu entwickeln, und anscheinend wollen sie nicht einfach irgendjemanden.

Wovon hängt diese Präferenz ab?

Moskitos suchen sich ihr “Opfer” lange vor der Landung aus. Moskitos haben ein Organ, das Kohlendioxid aus 50 Metern Entfernung erkennen kann. Kohlendioxid ist ein Nebenprodukt der Verbrennung von Energie und wird durch den Atem ausgestoßen. Größere Menschen neigen dazu, mehr Kohlendioxid auszustoßen, weshalb Moskitos in der Regel Erwachsene kleinen Kindern vorziehen. Schwangere Frauen sind ebenfalls einem erhöhten Risiko ausgesetzt, da sie eine größere Menge Kohlendioxid als normal ausatmen. Darüber hinaus hat die Forschung gezeigt, dass unsere Anfälligkeit für Mückenstiche zu bis zu 85% von unserer Genetik abhängt. Sie haben auch festgestellt, dass bestimmte Chemikalien auf der Hautoberfläche eine Annäherung der Mücken verursachen. Es hat sich gezeigt, dass Menschen mit hohen Konzentrationen von Cholesterin oder Steroiden auf ihrer Hautoberfläche Mücken anziehen. Schliesslich werden Mücken von Menschen angezogen, die überschüssige Mengen bestimmter Säuren wie Milchsäure, ein Nebenprodukt des Sports, oder Harnsäure und Octenol (in Atem und Schweiss) produzieren. Diese Substanzen können den Geruchssinn von Stechmücken “auslösen”.

Wie halten Sie Moskitos fern?

Wenn Sie Freunde und Bekannte fragen, wie sie Moskitos bekämpfen, erhalten Sie wahrscheinlich viele verschiedene Ratschläge. Es gibt jedoch eine Menge Missverständnisse bei der Abwehr dieser stechenden Bastarde. Aus diesem Grund haben wir wirklich funktionierende Maßnahmen zur Mückenabwehr für Sie herausgesucht:

1. Tragen Sie weiße Kleidung

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Mücke sticht, ist geringer, wenn sie weiße oder gelbe Kleidung trägt. Eine Mücke hingegen sucht sich schwarze und rote Kleidung. Dies hat mit der Reflexion von Licht zu tun. Weiß verursacht viel Strahlung und Schwarz absorbiert Licht.

2. Anti-Mücken-Spray

Eine andere Möglichkeit der Mückenbekämpfung ist die Verwendung von Mückenspray mit Permethrin. Von diesem Wirkstoff halten sich Stechmücken fern. Daher können Sie Türen und Fenster damit einsprühen und somit verhindern, dass Mücken ins Haus gelangen.

3. Schalten Sie den Ventilator ein

Eine Stechmücke kann einem starken Luftstrom nicht standhalten. Daher ist ein Ventilator neben Ihrem Bett oft eine gute Lösung. Bringen Sie ihn in die Drehposition, und wenn Sie spüren, wie die Luft bläst, ist es gut. Achten Sie darauf, ihn nicht zu stark aufzudrehen, sonst bekommen Sie einen steifen Hals.

4. Wasseroasen entfernen

Die beiden wichtigsten Faktoren, von denen sich eine Mücke angezogen fühlt, sind Feuchtigkeit und Wärme. Eine Mücke wird vom Wasser angezogen, und dort vermehrt sie sich. Finden Sie heraus, wo Wasserbereiche (Pfützen o.Ä.) im Innen- und Außenbereich zu finden sind. Denken Sie an Wasser, das aufgrund eines verstopften Abflusses in der Dusche, Wasser in Blumentöpfen, in der Regenrinne, im Teich usw. nicht richtig abfließt. Wenn möglich, entfernen Sie dieses Wasser. Wenn sie zu Ihrem Teich kommen, ist es sinnvoll, zusätzliche Pflanzen in Ihren Teich zu setzen. Diese Pflanzen ziehen Frösche und Libellen an. Sie lieben Stechmücken!

5. Moskitonetze einsetzen

Indem Sie Moskitonetze vor Ihre Fenster und Türen anbringen, verhindern Sie an warmen Frühlings- oder Sommerabenden das Eindringen kleiner Insekten. Zusätzlich können Sie zum Schutz Ihres Bettes auch ein Moskitonetz verwenden, um sicherzustellen, dass das lästige Brummen Ihren Schlaf nicht stört.

6. Anti-Mücken-Lampe

Ein weiteres wirksames Mückenschutzmittel ist eine Mückenschutzlampe. Eine Anti-Mücken-Lampe strahlt UV-Licht aus, das die Mücken anlockt. Sobald die Stechmücken gegen das Gitter der Lampe fliegen, werden sie mit einem Stromschlag getötet.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es einige ökologische Maßnahmen, um sich effektiv vor Stechmücken zu schützen. Allerdings haben wir Ihnen hier auch einige weniger ökologische Möglichkeiten der Mückenabwehr vorgestellt. Letztendlich müssen Sie für sich entscheiden, welchen Weg Sie gehen und wie Sie gegen Moskitos vorgehen wollen.

Über Redaktion 68 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*