Nachhaltigkeit-Messages erfolgreich via Social Media transportieren

nachhaltig

Ohne die digitale Kommunikation können wir uns ein Leben im Alltag kaum noch vorstellen. Per Smartphone, am Tablet oder Laptop scrollen wir uns quer durchs Internet, um sich schlau machen zu können, Informationen in Erfahrung zu bringen und zum Shoppen und vieles mehr. Besonders aber sind es die Social Media Kanäle, auf denen sich millionen Verbraucher tummeln und kommunizieren sind schwer angesagt.

Die Schwerpunkte haben sich in puncto Kaufverhalten und Kommunikationsfluss drastisch verändert. Für Unternehmer und Geschäftsinhaber bedeutet dies, dass auch sie auf den Zug der Digitalisierung aufspringen müssen, um nicht nur mit dem Strom schwimmen zu können, sondern auch um durch ganz gezieltes Marketing und Verkaufsstrategien, via Social Media Kampagnen beispielsweise, platzieren zu können. Gerade in den Bereichen Nachhaltigkeit und umweltbewusstes Handeln setzen viele Unternehmen ganz gezielt auf diese Methode. Allerdings bewegen sich viele dabei ganz nah am Abgrund des so genannten “Greenwashings” und katapultieren sich schneller als gedacht ins Aus. Von daher ist hier das richtige Feingefühl angesagt.

Gutes tun für die Umwelt

Dass ein Unternehmen mit guten Projekten Gutes für die Umwelt tun kann und dies dabei auch noch nach außen transportiert und dabei über die Social Media Kanäle kommuniziert, ist grundsätzlich immer eine gute Sache. Gerne auch mit der Unterstützung durch eine professionelle Social Media Agentur. Es hilft dem Unternehmen selbst dabei, seine Positionierung und Stellungnahme in puncto umweltbewusstes Handeln zu äußern und kund zu tun. Gefährlich und äußerst negativ behaftet allerdings, können solche Kampagnen dann werden, wenn sie zum Einen der Wahrheit nicht entsprechen und wenn sie als demonstratives Mittel zum Zweck offensichtlich dargestellt werden und das Credo einer Firma und deren Firmenphilosophie nicht dahinter steht.

Dann kann das Ganze schnell einmal zum so genannten “Greenwashing”, dem Reinwaschen und vielleicht sogar dem Verdecken von Umweltsünden und Co. in der Vergangenheit und Gegenwart an gesehen werden. Denn dann wird unter Umständen dem jeweiligen Unternehmen zum Einen erst recht auf dem Zahn gefühlt oder die Glaubwürdigkeit eines Unternehmen wird stark angezweifelt. Zum Anderen kann de-facto dann ein solches Unterfangen dann schnell einmal nach hinten losgehen. Wichtig ist also dabei, dass man absolut hinter der jeweiligen Kampagne steht und handelt, Transparenz aufweist und diese am besten lückenlos aufzeigen kann.

Professionell und effektiv via Social Media transportieren

Grundlegend sind alle Aktionen, die mit Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein zu tun haben immer eine sehr gute und positive Sache. Es ist dabei nicht nur so, dass durch nachhaltige Prozesse Kosten entstehen – im Gegenteil – in vielen Fällen werden durch effizientere und schlankere Abläufe, etwa bei E-Commerce Prozessen sogar Kosten eingespart – darüber wird zum Beispiel hier berichtet. Besonders als Unternehmer steht man mit seinem Betrieb in der Pflicht weitgehend so umweltschonend wie möglich bei allem Tun zu handeln. Die verschiedenen Aktionen zu posten, um damit Verbraucher zu informieren, was man tut und getan hat, kommt immer gut in der Gesellschaft an und steigert das Ansehen eines Betriebes. So genannte Nachhaltigkeits-Messages loszuschicken sind aber auch wichtig, um auf diese Weise sogar andere dazu animieren zu können, Ähnliches auf den Weg zu bringen, oder sich bei verschiedenen Kampagnen als Partner anzuschließen und gemeinsam Großes in diesem Sektor leisten zu können.

Bedeutung von Social Media in der heutigen Zeit

Für Betriebe jedweder Größenordnungen ist der Auftritt auf verschiedenen Social Media Kanälen und einer sehr modernen Website fürs Unternehmen immens wichtig. Denn ohne diese Hebel und Standbeine würden viele neben dem stationären Geschäften und Betrieben heutzutage nicht mehr gut abschneiden. Der Kunde und Verbraucher orientiert sich heute immer häufiger intensiv online und auch dahingehend, was gepostet und vermarktet wird. Desto mehr Posts auf den Weg gebracht werden, umso größer ist das Interesse und auch der Wiedererkennungswert eines Unternehmens.

Handelt es sich dabei auch noch um Kommentare und Aktionen mit Fotos und Videos über verschiedene Aktionen in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz, verstärkt sich dieser Effekt um ein Vielfaches. Effektive und transparente, virale Verbreitung zu diesem Themen sind enorm wichtig fürs Ansehen eines Unternehmens und auch für seine Stellungnahme und Ansichten in Bezug auf die Schonung der Umwelt. Kanäle wie Instagram, Facebook und Twitter spielen dabei eine wichtige Schlüsselrolle. Denn besonders auf diesen Social Media Kanälen tummeln sich Millionen Menschen und eben auch Verbraucher und potenzielle Kunden, wie auch Stammkunden der Betriebe. Dennoch sollte man grundsätzlich als Unternehmer sich nicht zu weit dabei aus dem Fenster lehnen und im wahrsten Sinne nicht zu dick auftragen. Denn dann kann das Ganze schnell als eine gezielte Kampagne entlarvt werden, die weder ernst gemeint ist, noch die Firmenphilosophie verdeutlicht und deren Ziel. Dann spricht man vom Greenwashing und dies kommt nicht wirklich gut beim Kunden an und bewirkt eher das Gegenteil.

Fazit

Nachhaltiges und umweltbewusstes Handeln sollte generell in jedem Betrieb von heute zum Tagesgeschehen gehören. Denn immer größer und auch stärker wird der Ruf der Kunden und Verbraucher zum Einen nach diesem Handeln in diesem Sinne und zum Anderen aber suchen sich viele ganz gezielt ihre Produkte wie Firmen unter diesen Gesichtspunkten aus. Hinzu kommt, dass es an der Zeit ist das Richtige für die Umwelt zu tun und wenn nicht jetzt, wann dann?

Über Redaktion 178 Artikel
In diesem Online-Magazin publizieren unsere Redakteure regelmäßig neue Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Alle Artikel haben eines gemeinsam: Sie vermitteln Wissen und informieren über News! Möchtest Du einen Gastartikel in unserem Wissensmagazin veröffentlichen? Dann schreibe uns gerne an!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*